Geschirrspüler anschließen

Moderne Haushaltsgeräte vereinfachen nicht nur unseren Alltag, sondern beschleunigen zusätzlich einzelne Arbeiten wie das Wäschewaschen und -trocknen oder das Geschirrspülen. Doch ist der Anschluss zahlreicher Geräte nicht immer einfach und manchmal sogar nur mit der Hilfe eines Fachmanns möglich.

Damit Sie den Geschirrspüler schnell und einfach selbst am Wasserhahn anbringen können, zeigen wir Ihnen in diesem Ratgeber alle notwendigen Handgriffe, Tipps und Tricks, damit Sie Ihren Geschirrspüler schnell und richtig anschließen können. So wird nicht nur Ihr Geschirr in Zukunft sauber, sondern Sie sparen zusätzlich bares Geld für einen Handwerker.

Die ersten Schritte - Geschirrspüler richtig anschließen

Nach dem Auspacken des Geschirrspülers empfehlen wir Ihnen, die Bedienungsanleitung gründlich zu lesen. Oftmals erhalten Sie vom Hersteller von vornherein nützliche Tipps, wie Sie den Geschirrspüler anschließen oder aufstellen. Wenn Sie einen geeigneten Platz auswählen, sorgen Sie dafür, dass sämtliche Anschlüsse in Reichweite des Geschirrspülers sind. Sie benötigen neben einer Steckdose noch einen Wasserablauf am Waschbecken sowie einen Wasserzulauf. Beides finden Sie in der Regel unter der Spüle in der Küche. Es ist nur in den seltensten Fällen empfehlenswert, Verlängerungskabel hinzuzuziehen, da diese das Risiko eines Defektes erhöhen. Grade beim Zu- oder Ablaufsystem ist es nicht ratsam, einzelne Schläuche zu verlängern. 

Achten Sie auf einen einwandfreien Ablauf

In der Regel liefern Ihnen alle Hersteller einen Ablaufschlauch mit dem Geschirrspüler mit. Sollte das nicht der Fall sein, sehen Sie besser von eigenen Kreationen ab, sondern erwerben Sie einen geeigneten Ablaufschlauch beim Hersteller oder im Baumarkt. Diesen verbinden Sie mit der Spülmaschine sowie dem Siphon am Waschbecken. Beim Siphon handelt es sich um das geschwungene Ablaufrohr unter dem Becken, das für den Abtransport des Schmutzwassers sorgt. Sollte keine geeignete Abzweigung für einen Geschirrspüler vorhanden sein, müssen Sie den Siphon austauschen oder eine andere Ableitung herstellen.

Auch wenn häufig dazu geraten wird, den Ablaufschlauch mittels einer Sicherung in ein Waschbecken zu hängen, so ist diese Variante in der Regel gefährlich und kann zu schweren Wasserschäden führen. Eine kleine Erschütterung, Haustiere oder Kinder können den Schlauch aus seiner Position lösen, wodurch der Geschirrspüler das Wasser beim Abpumpen in Ihrer Küche verteilt. Im schlimmsten Fall erleidet nicht nur Ihre Küche, sondern auch die des Nachbarn unter Ihnen einen Wasserschaden.

Wichtig: Befestigen Sie den Schlauch stets mit einer Metallschelle am Siphon, sodass er sich nicht vom Anschluss trennen kann. Ohne Schelle kann der Schlauch durch den Druck aus der Halterung herausgedrückt werden, wodurch ein Wasserschaden verursacht wird. Vergessen Sie beim Anschluss zudem keinesfalls den schwarzen Dichtungsring, der für einen trockenen Ablauf sorgt.

Manche Häuser und Wohnungen bieten unter der Spüle ein separates Abflussrohr, das an die Abwasserleitung angeschlossen ist. Hier führen Sie den Ablaufschlauch hinein und schließen das Rohr mit einem geeigneten Gummistutzen aus dem Baumarkt.

Tipp: eine höher liegende Steckdose verwenden

Sind der Wasserzu- und der Wasserablauf mit der Geschirrspülmaschine verbunden, geht es an den leichtesten Teil der Installation, das Stromkabel. Hierbei ist ausschließlich die Position zu beachten, denn je höher Sie den Geschirrspüler am Stromnetz anschließen, desto sicherer ist es. Sollte es zu einem Wasserschaden kommen, sorgt eine höher liegende Stromdose für die nötige Sicherheit und bewahrt Sie vor schlimmeren Folgen.

Die letzten Schritte

Das Anschließen einer Geschirrspülmaschine ist viel einfacher als das Anschließen einer Waschmaschine, da Sie kaum auf den richtigen Standort achten müssen. Sind alle Schläuche und Kabel mit dem Kaltwasserhahn, dem Ablaufsystem sowie der Steckdose verbunden, starten Sie Ihren ersten Probewaschgang. Erhält die Spülmaschine das nötige Wasser und kann dieses am Ende ausreichend abpumpen, haben Sie alles richtig gemacht. Wo sonst ein Familienmitglied am Waschbecken stand, kümmert sich nun die Spülmaschine um sauberes Geschirr.

Checkliste: Geschirrspüler anschließen

  • Suchen Sie einen geeigneten Platz.
  • Prüfen Sie, ob die nötigen Anschlüsse wie Stromdose, Abfluss sowie Frischwasserzulauf vorhanden sind.
  • Verbinden Sie den Ablaufschlauch mit dem Abflussrohr oder dem Siphon unter dem Waschbecken.
  • Schließen Sie die Frischwasserzuleitung am Geschirrspüler an.
  • Ermöglichen Sie über das Stromkabel die Energiezufuhr für die Spülmaschine.
  • Prüfen Sie mittels eines Probewaschgangs die Sicherheit.