Mikrowelle reinigen

Überall, wo Sie Lebensmittel zubereiten oder sogar essen, sind hohe Hygienestandards wichtig, denn Bakterien und Schimmel breiten sich oftmals sehr schnell aus. So ist nicht nur die monatliche Reinigung des Kühlschranks wichtig, auch das Reinigen der Mikrowelle sollten Sie mindestens einmal pro Monat durchführen. Essensreste lagern sich nicht nur an den Seitenwänden ab und bilden unangenehme Gerüche, sondern sie können auch kleine Tiere anlocken.

In unserem Ratgeber zeigen wir Ihnen, wie Sie Ihre Mikrowelle reinigen und auch in Zukunft sauber halten. Dabei benötigen Sie nur wenige Hausmittel und noch viel weniger Zeit.

Bakterien und Schimmel überall

Mikrowellen gehören mittlerweile nicht nur in die moderne Küche zu Hause, sondern sogar in Großküchen oder in die Nähe von Profiköchen. Egal, ob das schnelle Aufwärmen von Speisen, das Kochen von Wasser oder das Zubereiten von Popcorn für den Kinoabend, die Mikrowelle ist eine schnellere Alternative zum Backofen oder zum Herd. Doch wo gekocht wird, da bleiben Essensreste übrig, an denen sich schnell Bakterien und auch Schimmel festsetzen können. Zudem sieht eine mit Essensresten vollgespritzte Mikrowelle unappetitlich aus und ist außerdem unhygienisch.

Damit keine üblen Gerüche entstehen oder gar Ihre Gesundheit beeinträchtigt wird, ist es wichtig, dass Sie Ihre Mikrowelle mindestens einmal pro Monat reinigen. Damit einzelne Reste sich nicht hartnäckig an den Innenseiten festsetzen, ist eine Reinigung unmittelbar nach jeder Nutzung sogar noch empfehlenswerter.

Die Hilfsmittel zum Reinigen

Das Reinigen der Mikrowelle ist einfach und bedarf kaum einer Vorbereitung, da Sie nur wenige Hausmittel benötigen. Neben einer Schüssel, etwas Essig oder Zitronensäure sowie einem Schwamm sind auch herkömmliche Gummihandschuhe immer von Vorteil, auch wenn sie nicht notwendig sind. Alternativ zu Essig oder Zitrone können auch chemische Reiniger aus der Drogerie ein beachtliches Ergebnis erzielen, auch wenn diese bei der vorgestellten Reinigungsmethode nicht empfehlenswert sind. Doch für den Außenbereich der Mikrowelle eignen sich chemische Reiniger gut als Alternative und entfernen nicht nur Reste, sondern auch Fette, und bringen somit die Mikrowelle auch äußerlich zum Strahlen.

Nur ein sehr geringer Aufwand

Kaum ein Reinigungsvorgang ist so einfach wie bei der Mikrowelle, da Sie das Gerät nicht vom Strom trennen oder darauf achten müssen, dass Lebensmittel sicher gelagert sind.

Für leichte Verschmutzungen, die unmittelbar nach dem Zubereiten der Speisen auftreten, reicht ein feuchter Lappen oder Schwamm, mit dem Sie die Reste entfernen. Alternativ dazu sind auch Papierwischtücher hervorragend geeignet, da Sie diese nach dem Reinigen entsorgen können.

Für stärkere und ältere Verschmutzungen, die sich nicht mehr mit einem nassen Lappen entfernen lassen, sind härtere Maßnahmen notwendig. Füllen Sie eine große Tasse, Schüssel oder einen mikrowellengeeigneten Topf mit Wasser und geben Sie eine Tasse Essigessenz dazu. Stellen Sie das Gefäß in die Mikrowelle und schalten Sie diese auf höchster Stufe für rund fünf Minuten ein. Der Essig verdampft, sammelt sich an den Seiten der Mikrowelle und löst dort den Schmutz. Mit einem Schwamm oder Tuch entfernen Sie den aufgelösten Schmutz und lassen die Mikrowelle für einige Minuten geöffnet, damit der Essiggeruch entweichen kann.

Ihre Mikrowelle stinkt? - Ein natürliches Deo für Ihre Mikrowelle

Essig ist nicht das einzige Hausmittel, mit dem sich Ihre Mikrowelle im Handumdrehen reinigen lässt. Die angenehmere Alternative sind Zitronen, die nicht nur den gleichen Effekt wie Essig haben, sondern zusätzlich einen angenehmen und frischen Duft erzeugen. Anders als beim Essig füllen Sie keine Zitronensäure in das Wasser, sondern können hierfür richtige Zitronen verwenden. Schneiden Sie diese in Scheiben oder Würfel oder halbieren Sie sie und legen Sie die Teile in eine Schüssel voll Wasser. Wählen Sie nun das stärkste Programm der Mikrowelle und kochen Sie das Wasser mit der Zitrone für zehn Minuten. Auch hier sammelt sich die Zitronensäure als Dampf an den Wänden und löst starke Verschmutzungen, die Sie schnell und einfach mit einem Tuch oder einem Schwamm entfernen können.

Reinigungsmittel als aggressive Alternative

Neben den klassischen Hausmitteln sind auch chemische Reinigungsmittel geeignet, doch sollten Sie hierbei darauf achten, dass Sie die Dämpfe nicht einatmen. Reinigungsmittel bestehen oftmals aus aggressiven chemischen Stoffen, die beim Verdampfen in der Mikrowelle in Ihre Lungen gelangen können und Ihnen dabei gesundheitliche Schäden zufügen. Wir legen Ihnen nahe, Reinigungsmittel ausschließlich für die äußere Anwendung zu nutzen und auf das Verdampfen in der Mikrowelle zu verzichten.

Gründe für das Reinigen von Mikrowellen

  • Essensreste begünstigen das Entstehen von Bakterien und Schimmel.
  • Reste locken kleine Tiere und Ungeziefer an.
  • Üble Gerüche verbreiten sich schnell in der Mikrowelle und der Küche.
Checkliste: Mikrowelle reinigen

  • Legen Sie alle notwendigen Hilfsmittel bereit.
  • Neben einer Schüssel gehört dazu etwas Essigessenz oder frische Zitronen.
  • Ein Tuch oder ein Schwamm entfernt sorgfältig alle Essenreste.
  • Verzichten Sie auf Stahlschwämme und andere Utensilien, die das Material angreifen.
  • Füllen Sie eine Schüssel oder einen Topf mit Wasser und geben Sie die Zitrone oder den Essig dazu.
  • Nach fünf bis zehn Minuten ist der Essig oder die Zitronensäure verdampft und hat den Schmutz gelöst.
  • Entfernen Sie den Schmutz mit dem Tuch oder Schwamm.